DE / EN

Fußball- und Handballclubs mit höchster Sympathie-Conversion

Fußball- und Handballclubs mit höchster Sympathie-Conversion

Die Sympathie gilt als wichtige Kennzahl für das wirtschaftliche Potential eines Proficlubs. Mit 7 Fußball- und 6 Handballclubs unter den Top20 wandeln diese das Interesse an ihren Clubs am effizientesten in Sympathie um. Dies zeigt eine aktuelle Analyse aus dem SPORTHEADS Fanmonitor (n=2.060, repräsentativ Deutschland, Alter: 14-69 Jahre, CAWI, Interesse an Sportart Top-3-Box auf Skala 1-5 („gar nicht interessant“ bis „sehr interessant“).

Die Sympathie-Conversion dient als Indikator für die Effizienz, mit der Clubs das Interesse in Sympathie umwandeln. Darüber können Proficlubs trotz einer unterschiedlich hohen Anzahl an Interessierten miteinander verglichen werden. Sympathie gilt als wichtige Kennzahl für die Wirkung von Sponsorings, den Rückhalt der Zuschauer und Fans oder direkte Einnahmen der Clubs durch Tickets oder Merchandising.

Mit einer hohen Sympathie-Conversion schöpft ein Club seine bisher erreichten Zielgruppen (hier: die an dem Club Interessierten) optimal aus. D.h. trotz weniger Interessierten können u.U. mehr Sympathisanten für den Club generiert und dann vor allem auch monetarisiert werden. So kann der THW Kiel aus seinen rund 14,7 Mio. Interessierten und einer hohen Sympathie-Conversion von 44% rund 6,5 Mio. Sympathisanten generieren, etwa genau so viel wie der HSV mit seinen rund 20,5 Mio. Interessierten und einer Conversion von nur 33%.

Nur die Top3 Clubs in unserem Ranking schaffen es, für über 50% der Interessierten auch sympathisch zu sein. Den Durchschnittswert von 33,1% überschreiten 36 der insgesamt 86 Proficlubs aus Fußball-Bundesliga und 2. Fußball-Bundesliga, DEL, BBL und HBL. In den Top20 finden sich 7 Fußball-Bundesligisten, 6 Clubs aus der HBL, je 3 Clubs aus BBL und DEL und mit St. Pauli nur ein Club aus der 2. Fußball-Bundesliga.

Schaut man auf die besten drei Clubs jeder Liga, wird das enorme Gefälle in der 2. Bundesliga noch deutlicher: St. Pauli (50,3%) liegt ca. 15%-Punkte vor Nürnberg (37,5%) und Union Berlin (35,6%). Auch Alba Berlin kann in der BBL mit 48,3% auf einen Vorsprung von über 7%-Punkten zum FCBB (40,9%) und Brose Bamberg (37,5%) verweisen.

In den übrigen Ligen liegen die jeweils besten Clubs in diesem Ranking deutlich dichter beisammen: in der Fußball-Bundeliga der BVB (54,4%) vor dem 1. FC Köln (51,3%) und Freiburg (47,9%), in der HBL der THW Kiel (44,4%) vor Gummersbach (42,3%) und Berlin (41,5%) und in der DEL die Eisbären Berlin (47,6%) vor den Kölner Haien (47%) und der DEG (43,9%).

Anscheinend sind vor allem die Fans von Berliner und Kölner Sportclubs mit Herz und Sympathie mit Ihren Clubs verbunden, vier Berliner und zwei Kölner Proficlubs haben es unter die Top3 ihrer Liga geschafft.

Für mehr Informationen und Analysen: info@sportheads.de, T: +49 89 200 609-20

Menü schließen